Kate Middleton – frischer Wind in alten Schlössern

Kate Middleton, eigentlich Catherine Elizabeth, ist die zukünftige Frau des englischen Prinzen William, Sohn des Thronfolgers Charles und Enkel der englischen Königin Elisabeth. Kate wurde 1982 in Berkshire, England, als älteste Tochter eines bürgerlichen Ehepaares geboren. Sie hat zwei jüngere Geschwister. Die Eltern betreiben einen Party-Service, mit dem sie es zu einigem Wohlstand gebracht haben.

Kate lebte als kleines Kind zwei Jahre in Jordanien, wo ihr Vater sich berufsbedingt aufhielt. Nach der Rückkehr nach England besuchte sie nach der Grundschule ein angesehenes Privatinstitut in Wiltshire, welches sie mit Erfolg absolvierte. Im Anschluss daran verbrachte sie ein Jahr in Italien, um dort die Sprache zu lernen, sowie in Chile, wo sie an einem Hilfsprojekt mitwirkte. Von 2001 bis 2005 studierte sie Kunstgeschichte an der St. Andrews Universität in Schottland. Hier lernte sie sie ihren zukünftigen Mann, Prinz William, kennen. Beide wohnten dort zusammen mit anderen Studenten in einer Wohngemeinschaft.

Schon sehr früh wurde von einer Beziehung zwischen den beiden gemunkelt, die 2004 dann öffentlich gemacht wurde. Seitdem stand das Paar im Fokus der internationalen Klatschpresse. Der ständige Druck durch die Öffentlichkeit führte zu einer kurzfristigen Trennung. Seit ihrer Versöhnung im Jahre 2007 wurde die Verkündigung der Verlobung nahezu täglich erwartet, die jedoch lange Zeit auf sich warten ließ. Kate hatte in dieser Zeit eine Menge Kritik zu ertragen, da sie keiner Berufstätigkeit nachging, und sie als „Waity Katie“ (wartende Kate) verspottet wurde. Auch ihre Teilnahme an einer Jagd wurde von Tierschützern stark kritisiert. Erst als sie bei öffentlichen Auftritten der Königsfamilie ebenfalls eingeladen war, verstummten diese Kritiken.

Im Oktober 2010 wurde durch eine öffentliche Verkündung des englischen Königshofes die Verlobung des Paares bekanntgegeben und wenig später als Hochzeitstermin der 29. April 2011 genannt.

Kate gilt als sehr hübsche, moderne, sportliche junge Frau, die als erste Bürgerliche in das englische Königshaus einheiraten wird, und deren Ehe nicht arrangiert wurde. Es wird erwartet, dass sie und Prinz William frischen Wind in die etwas angestaubte englische Monarchie bringen werden.

Veröffentlicht unter Adel | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Sila Sahin

Sila Sahin ist eine deutsch-türkische Schauspielerin, die in erster Linie durch die Vorabendserie „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ und die aktuellen „Playboy“-Aufnahmen bekannt wurde.

Kurzbiografie

Sie wurde am 03. September 1985 in Berlin geboren. Ihr Vater ist der Schauspieler Zarif-Zeki Sahin. Bereits zur Schulzeit spielte sie in der Theater-AG mit und jobbte als Model. Nach dem Abschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Kosmetikerin. Trotzdem lag die Schauspielerei weiter im Fokus der sympathischen Schauspielerin. So besuchte sie parallel zu ihrer Ausbildung eine Schauspielschule und nahm auch privaten Unterricht in dieser Richtung sowie in Gesang und Ballett. Seit Mitte 2010 ist Sila Sahin mit ihrem GZSZ-Schauspielkollegen Jörn Schlönvoigt (in der Serie Philip Höfer) liiert.

Fernseh- und Theaterrollen

„Verfolgt“ (2006) (Spielfilm)
„KDD – Kriminaldauerdienst“ (2007) (Serie, Rolle: Elif Kilic)
„JanJan“ (2007) (türkischer Kinofilm)
„The Basement“ (2009)
„Gespenster“ (Theaterstück, Rolle: Regine) beim PE-Ensemble Berlin

GZSZ – „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“

Sila Sahin verkörpert seit dem 06. Oktober 2009 (Folge 4328) eine der Hauptrollen in der RTL-Soap „Gute Zeiten-Schlechte Zeiten“: die der Ayla Özgül. Auch in der Serie verkörpert sie eine moderne, selbstbewusste junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Da ihr Bruder Kemal im Rollstuhl sitzt, absolviert sie eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und arbeitete in dem Beruf im Jeremias Krankenhaus. In Sachen Liebe zeigt sich die Darstellerin zurückhaltend, ihre große Liebe zu ihrem Cousin 2. Grades, Tayfun Badak, scheiterte bereits nach der Verlobung.

PETA – Kampagne

Seit Jahren betätigt sich Sila Sahin ehrenamtlich für Tierheime. Großen Einsatz zeigt sie mit dem Schauspielkollegen Tayfun Baydar für die Tierrechtsorganisation PETA. In der „Adoptieren statt kaufen“ Kampagne protestieren sie gegen den Handel und den Kauf von Tieren aus Zucht, von Tierbörsen, Märkten sowie Tierhandlungen.

„Playboy“ Aufnahmen

Sila Sahin ist als erste Deutsch-Türkin auf dem Cover der April „Playboy“ Ausgabe 2011 zu sehen. Die ästhetischen Aufnahmen sollen ein Akt der Emanzipation und richtungweisend für andere Türkinnen sein. Für ein selbstbestimmtes und modernes Leben – ohne kulturelle und familiäre Zwänge. Und das Frauen das Recht haben, allein über ihre Zukunft, ihr Denken und Handeln zu entscheiden. Nicht zuletzt auch über ihren Körper.

Veröffentlicht unter Schauspieler | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Fussball-Legende Pelé

Der brasilianische Ausnahmestürmer Edson Arantes do Nascimento gilt als eine der bekanntesten Persönlichkeiten in der Fußballgeschichte. Er gewann mit Brasilien dreimal den Weltmeisterschaftstitel – den ersten mit gerade mal siebzehn Jahren. Insgesamt bestritt er 114 Länderspiele und erzielte dabei 95 Tore.

Pelé wurde am 23. Oktober 1940 in der Kleinstadt Três Coraçoes geboren und wuchs dort unter ärmlichen Verhältnissen auf. Seine Begeisterung für den Fußball lebte er wie viele andere Kinder auf den Straßen aus.

Im Alter von 11 Jahren spielte Pelé in einem kleinen Provinzverein und wurde dort von dem ehemaligen Fußballspieler Waldemar de Brito entdeckt. Vier Jahre später schaffte er den Sprung in die Profiliga und wurde von dem brasilianischen Verein FC Santos unter Vertrag genommen. Zu dieser Zeit sagte de Brito ihm bereits eine große Fußballkarriere voraus.

Für den FC Santos schoss er in achtzehn Jahren Vereinszugehörigkeit 1091 Tore in 1116 Spielen und gewann mehr als 50 Titel bei verschiedenen Turnieren. Am 3. Oktober 1974 bestritt er für den Verein sein letztes Spiel und spielte nach einjähriger Pause noch bis 1977 für Cosmos New York. Mit 37 Jahren beendete er schließlich seine aktive Fußballlaufbahn.

Fortan entwickelte sich Pelé zu seiner eigenen Marke. Er hatte mehrere Gastauftritte in brasilianischen Telenovelas, kommentierte diverse Fußballereignisse und warb für zahlreiche Produkte mit seinem Gesicht und Namen.

1995 wurde Pelé zu Brasiliens Sportminister gewählt, trainierte den Fußballnachwuchs seines alten Vereins FC Santos und war als Botschafter für verschiedene Hilfswerke tätig. 2000 wurde ihm der Titel „Fußballer des Jahrhunderts“ verliehen. Pelé hat sieben Kinder und war zweimal verheiratet.

Veröffentlicht unter Sportler | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Sonja Zietlow

Aktuell ist Sonja Zietlow auf Grund ihrer mittlerweile legendären Moderation des Dschungelcamps im deutschen Fernsehen sehr präsent.

Die aus Bonn stammende Fernsehmoderatorin ist am 13. Mai 1968 geboren. Nach ihrem Abitur jobbte sie als Fotomodell und Animateurin und erwarb später ihre Verkehrspilotenlizenz. Nachdem sie einige Jahre bei der Lufthansa als Pilotin tätig war, wurde sie in der Show „Herz ist Trumpf“ auf Sat1 entdeckt, bei der sie als Kandidatin teilnahm.

Zuerst übernahm die Moderationen kleinerer Sendungen auf Kabel1 und RTL2, später folgte ihre eigene Talkshow „Sonja“, welche von 1997 bis 2001 auf Sat1 lief. Für RTL führte sie durch Spiel- und Wissens-Shows wie „Deutschlands klügste Lehrer“, „Der SMS Weltrekord“ und „Entern oder Kentern“. Auch ihre Ranking-Shows „Die 10“ und „Die 25“ liefen sehr erfolgreich zur Primetime. 2004 übernahm Sonja Zietlow gemeinsam mit Dirk Bach die Moderation von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Die mittlerweile in der fünften Staffel auf RTL laufende Promi-Show lebt von den bissigen, frechen Kommentaren der 43jährigen.

Mit ihrem Mann, dem Fernsehautor Jens Oliver Haas, lebt Sonja Zietlow südlich von München und besitzt außerdem eine Mietfinca auf Mallorca. Als Gründerin und Schirmherrin des Vereins BESCHÜTZERinstinkte engagiert sie sich sehr für den Tierschutz. Die Organisation kümmert sich um Hunde in Not und die Ausbildung von Therapiehunden. Privat besitzt sie selbst drei Hunde. Die leidenschaftliche Golferin hat ein Handicap von 4,3 und spielte schon für verschiedene Charity-Projekte.

2004 erhielt sie die Auszeichnung Woman of the Year des Männermagazins Maxim. Sie spricht außerdem vier Sprachen und zählt mit einem IQ von 132 zu den intelligentesten deutschen Fernsehmoderatorinnen.

Veröffentlicht unter Moderatoren | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Steve Jobs – Leben zwischen den Extremen

Als Mitbegründer von Apple gehört Steve Jobs zu den bekanntesten Personen der IT-Branche. Doch was ist über den Macher von Macintosh und iPhone eigentlich bekannt?

Der Sohn eines syrischen und einer amerikanischen Studentin wurde am 24. Februar 1955 in San Francisco geboren. Direkt nach seiner Geburt wurde Jobs jedoch zur Adoption freigegeben und sollte erst 30 Jahre später von seinen leiblichen Eltern erfahren. Nach seinem High-School-Abschluss schrieb sich Jobs am College ein, brach das Studium jedoch bereits nach dem ersten Semester wieder ab. Dieser Schritt sollte sich für den Verlauf seiner Karriere als äußerst klug erweisen – bereits an diesen Punkt, wurde Jobs ein kreativer Geschäftssinn attestiert.

Nachdem Jobs sein Studium abgebrochen hatte, befand er sich nach eigenen Aussagen erst einmal auf einer Reise der Selbstfindung. Seine Wege führten ihn schließlich durch die Vorläufer des IT-Mekkas Silicon Valley. Inspiriert durch die Vielzahl an Möglichkeiten in der noch frischen Welt der Computer, entwickelte Jobs etwas das von nun an ein dominantes Markenzeichen werden sollte: Seinen Instinkt für Innovationen. Nach einigen kleineren Projekten fand sich Jobs schließlich 1976 als Mitbegründer von „Apple“ wieder. Durch das technische Know-How seines langjährigen Partners Steve Wozniak gelang mit dem „Apple I“ schließlich der kommerzielle Durchbruch auf dem Markt der Heimcomputer.

In den künftigen Jahren sollte sich jedoch das exzentrische Naturell von Steve Jobs als hinderlich erweisen. Mit seinen Geschäftspartnern hat er sich oft überworfen, was sogar zu einem kurzzeitigen Ausstieg aus der Firma Apple führte. Er gründete das Filmstudio Pixar (heute im Besitz von Disney) und stieg erst Jahre später wieder bei Apple ein. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Unternehmen in einer Krise und wurde erst durch das neue Konzept von Jobs zurück in die erfolgreiche Bahn geführt.

Jobs wird wohl immer mit Apple verbunden bleiben. Er gilt als der Macher und ist das Gesicht des Unternehmens. Gesundheitliche Probleme haben ihn in der jüngsten Vergangenheit jedoch mehrfach zurückgeworfen und zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht sicher, ob er weiterhin diese Rolle ausführen kann.

Veröffentlicht unter Unternehmer | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dschungelcamp Moderator Dirk Bach

Dirk Bach – Schauspieler, Komiker und Moderator

1961 in Köln geboren, hat Dirk Bach keine Schauspielschule besucht, aber seine Bühnenpräsenz und seine Erfahrung inderselben, sammelte er in freien Theatergruppen, in Studententheatern. Weit gereist ist Dirk Bach, seine Aufführungen führten ihn nach Amsterdam, Brüssel über London bis nach Wien. Sein Auftreten in der Schillerstraße zusammen mit Cordula Stratmann war ebenso ein großer Erfolg, wie seine erste Dirk-Bach-Show und die Sitcom „Lukas“, beides Shows, die das Können von Dirk Bach als Comedian mehr als unter Beweis stellten, sie bescherten ihm eine große Karriere als Comedian-Star.

Viele Auszeichnungen für die Arbeit von Dirk Bach

1985 erhielt er den bekannten Max-Ophüls-Förderpreis und er wurde 1992 ein fester Bestandteil des Kölner Schauspielhauses. Als „Der kleine Mönch“ konnte er ebenfalls einen großen Erfolg in der Fernsehgeschichte verbuchen. Seine Preise sind vielfältig, für „Lukas“ den Telestar, den „Deutschen Comedypreis 1999 als auch die ­Goldene Kamera 2001. Bereits 1990 bekam er für sein „Kabarett-Programm Edgar“ den Kleinkunstpreis „Barocke Sau vom Bodensee“. Diesen Preis erhielten bisher nur noch zwei andere Kollegen von Dirk Bach, die da wären Ottfried Fischer und Günter Grünwald. Auch mit dem Kulturpeis „Gilden-Kölsch-Preis wurde er ausgezeichnet.

Viel Anerkennung für den beliebten Star, der unter anderem auch die seit Januar 2004 laufende Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit seiner Kollegin Sonja Zietlow moderiert.

Aber nicht nur seine Fernsehpräsenz, in Hörbüchern liest Dirk Bach Werke von Terry Pratchett (Ein Buch über die Scheibenwelt, sehr amüsant), oder auch Franz Kafka. Auch in der Märchenwelt „Urmel aus dem Eis“spielte er eine Hauptrolle, das SAT 1 als Verfilmung mit ihm herausbrachte. Seine Zusammenarbeit mit Hella von Sinnen, eine alte Bekannte aus der Zeit einer Kölner WG ist, ist vielen noch in Erinnerung. Aber auch mit Stücken wie „Sein oder Nichtsein“ eine Komödie von Jan Mendel, das er auf der Bühne des Millowitsch-Theaters in Köln spielte, macht er sich einen Namen.
Sein ganz besonderes Engagement gilt der Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben. 1997 ist er in Florida mit seinem Lebensgefährten, die Ehe eingegangen, die jedoch rechtens nicht wirksam ist.

Dirk Bach, ein vielseitiger, hoch begabter und mit vielen Preisen ausgezeichneter Künstler, hat seinen Weg gemacht.

Veröffentlicht unter Moderatoren, Schauspieler | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Dschungelcamp 2011 Teilnehmer

Die 11 Dschungelcamp 2011 Teilnehmer im Überblick. Hier findest du von jedem Dschungelcamp Teilnehmer einen Steckbrief / Biographie.

Veröffentlicht unter B Promi, Model, Moderatoren, Musikstars, Schauspieler | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Katy Karrenbauer – Dschungelcamp Teilnehmer 2011

Hinter der Person der Katy Karrenbauer, bekannt als Frontfrau der RTL-Serie "Hinter Gittern – der Frauenknast" und Kandidatin der im Januar 2011 startenden 5. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", besser bekannt als "Dschungelcamp", steht weit mehr als das aus den Medien nur allzu bekannte Gesicht.

Die Wurzeln der gebürtigen Duisburgerin, die die Schule hinschmiss, um Schauspielerin zu werden, liegen auf der Bühne: Nach ihrer Ausbildung an der Schauspielschule spielte sie Engagements an zahlreichen deutschen Theatern, u.a. in Köln und Berlin, wobei sie sowohl in klassischen Theaterstücken als auch bei zahlreichen Musicals mitwirkte. Überhaupt ist die Musik neben der Schauspielerei früh eine zweite Konstante in Karrenbauers Leben: Schon als Schülerin bekam sie Gesangsunterricht, sang in mehreren Bands und schrieb eigene Songs.

Mit ihrem Privatleben hält Katy Karrenbauer, die sich privat gerne auch mal in Motorradbekleidung auf einem Motorrad sitzend präsentiert und der die Rolle der direkten, gradlinigen und selbstbewussten Knastinsassin Christine „Walter“ Walter im „Frauenknast“ auf den Leib geschrieben scheint, nicht hinter dem Berg: So sprach sie in einigen Interviews, u.a. bei „Stern TV“, offen über ihre hohen Schulden und andere private Probleme, z.B. über Panik-Attacken, unter denen sie zeitweise litt. Auch in dem 2009 erschienenen Buch „Das Leben ist kein Fischfurz“, das autobiografische Geschichten enthält, geht die Schauspielerin offen mit ihrem wechselhaften Privatleben um.

Auch für die Zukunft hat die Karrenbauer einige Pläne: Neben dem in 2010 erschienen neuen Buch „Die Freiheit nehm ich mir“ und dem Auftritt im RTL-„Dschungelcamp“ ist für September 2011 die Mitarbeit in der historischen Theater-Produktion „Brot und Spiele“ in Trier geplant.

Veröffentlicht unter B Promi, Schauspieler | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Thomas Rupprath im Dschungelcamp 2011

Thomas Rupprath kann sich als einer der erfolgreichsten deutschen Schwimmer aller Zeiten bezeichnen, denn nicht umsonst holte der am 16. März 1977 in Neuss geboren Rupprath über siebzig Titel für Deutschland. Er war bis 2010 auf den internationalen Schwimmerbühnen unterwegs und lernte seinen Konkurrenten im Wasser oftmals das Fürchten, auch wenn ihm die deutsche Presse nicht immer als den größten Schwimmer gesehen hat. Schließlich hat auch ein Rupprath seine Makel: er sei zu klein, zu alt und habe Asthma wurde oft in der Presse getitelt, aber dennoch hat er es ihnen durch seine Erfolge gezeigt, zu welchen Höhenflügen er wirklich fähig ist.

Dreimal nahm Rupprath, der nun mit seinen beiden Kindern und seiner Frau Urte in Rostock lebt, an Olympischen Spielen teil. Seine sportliche Karriere war steil und er versucht sich nun an einer erfolgreichen Teilnahme im Dschungelcamp. Wer weiß, vielleicht ist Thomas Rupprath der zukünftige Dschungelkönig, doch die Anwärterschaft ist groß und alle streben nach diesem Titel.

Auch in seiner Freizeit beschäftigt sich der sportliche, aber bodenständige Rupprath, der seinen Lebensunterhalt mit einem Fitnesstudio bestreitet und sich an einer Lehre zum Versicherungskaufmann versuchte, sich aber dann doch für eine Profikarriere entschied, natürlich mit anderen Sportarten wie Tennis und Golf.

Im schwimmerischen Bereich stellte Thomas Rupprath einige Rekorde auf, der letzte, mit dem er seine Karriere krönte war der Deutsche Rekord auf den 50 m Rücken. Aber auch nach seiner Schwimmkarriere ist Rupprath sehr erfolgreich, auch wenn er sich in mehren Sparten ausprobiert: Dies liegt sicherlich auch an seinem großen Fleiß, denn er macht sowohl als TV Kommentator als auch als Personaltrainer eine gute Figur. Diese Begabungen werden ihm sicher für seine Zeit im Dschungelcamp zugute kommen.

Veröffentlicht unter Sportler | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

US5 Sänger Jay Khan im Dschungelcamp 2011

Dieser stylische Sänger von US5 wurde am 31. März 1982 in London geboren und hat maßgeblich zum Erfolg von US5 beigetragen, denn ohne den Mädchenschwarm hätte die Band sicherlich nicht die Herzen der jungen Damen im Sturm erobern können. Sein eigentlicher Rufname ist Tariq, während Jay sein zweiter Name ist. Bereits in den 80iger Jahren zog die Familie Khan nach Berlin, wo Jay Khan mit Bravour sein Abitur ablegte. Bereits mit fünfzehn Jahren machte Khan erste erfolgreiche Schritte im musikalischen Bereich und verzichtet auf eine Karriere als Profisportler, denn neben seinem musikalischen Talent konnte er auch auf große Erfolge im Tennis zurükblicken.

Mit seiner ersten Band „Overground“ schaffte Jay Khan bereits den Sprung an die Spitze der Charts, bevor der Mädchenschwarm zum kreativen Mitglied der Boyband US5 wurde, denn er schrieb die Songtexte der Band.

Im privaten Bereich war Khan bis 2005 mit dem Topmodel Lena Gerke liiert, auch wenn immer wieder Gerüchte laut wurden, dass er sich nicht für die Damenwelt interessiere. Direkte Anhaltspunkte gab es allerdings nicht.

US5 war eine der ersten Castingbands die im deutschen Fernsehen vermarktet wurden. Alleine die Zusammensetzung der Band sollte eine große Karriere auf dem internationalen Musikmarkt versprechen, da die Bandmitglieder ein Höchstmaß an Internationalität versprachen.
Vor allem im Bereich der Nachwuchs- und Jugendförderung engagierte sich Jay Khan mit großem Interesse, denn schließlich weiß er aus eigener Erfahrung, was eine Förderung für ein junges Talent bedeuten kann.

Einen neuen Karriereschub soll es nun für Jay Khan mit dem Aufenthalt im Dschungelcamp geben. Jay Khan möchte im Dschungel zu sich selbst finden und auf seine innere Stimme hören. der Dschungelaufenthalt kann aber auch als Ausdruck seiner Spontanität und Kreatitivität verstanden werden.

Veröffentlicht unter B Promi, Musikstars | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar