BIOGRAPHY – MIKKO HIRVONEN Ford WRC

Geburtsdatum: 31. Juli 1980
Wohnort: Schweiz
Familienstand: Verlobt mit Karoliina
Erste Rallye: 1998
Erste gewonnene World-Rallye:  2002 Rallye Finnland
Anzahl gestartete World-Rallyes: 118
World-Rallye-Siege: 13

Der Rallyesport muss Mikko Hirvonen wohl im Blut liegen. In seiner frühesten Erinnerung sitzt er auf den Knien seines Vaters und lernt auf einem zugefrorenen See ein Rallye-Auto zu fahren. Es wurde auch schnell entschieden, dass das fahren in einem frontgetriebenen Fahrzeug der beste Weg ist das Fahren zu lernen. So kaufte er sich 1998 ein Zwei-Liter-Opel Kadett. Seine erste Rallye beendete er mit seinem Cousin als Navigator trotz zweimaligem abkommen von der Straße erfolgreich.

Mit familiärer Unterstützung und ständigem Arbeiten an sich selbst zeigte sich auch schon sehr bald das Talent in ihm. Immer mit dem Ziel vor Augen an der FIA World Rally Championship 2003 teilzunehmen nahm er 2002 an über 20 Rallyes teil.

So gewann er die F2 Kategorie in der finnische Meisterschaft in einem VW Golf Kit Car, startete bei drei WRC-Läufen und wetteiferte auch im Gelände und auf Asphalt-Rallyes in Italien.

Seine harte Arbeit zahlte sich schließlich aus. 2003 fand er sich am Steuer eines 2002 Focus RS wieder und bestritt ein komplettes 14-Runden WRC Programm. Der sechste Platz bei der Rallye Zypern war sein bestes Ergebnis. Im Jahr 2004 trat er dann in das Subaru World Rallye Team ein und gewinnt weitere wertvolle Erfahrung auf allen 16 Veranstaltungen der Meisterschaft. Seine besten Ergebnisse wurden die vierten Plätze der Gesamtwertung bei der Rallye Argentinien und der Australien-Rallye.

Im Jahr 2005 fuhr er fünf Veranstaltungen in einem privaten Focus RS und eine Veranstaltung in einem Werksteam von Skoda.

Mit drei sechsten Plätzen brillierte er im Focus RS erneut und mit einem dritten Platz bei der Rallye Catalunya schaffte er seine bis dahin beste Platzierung seiner Karriere.

Er schloss sich dann 2006 der BP-Ford an und spielte in der Mannschaft eine entscheidende Rolle beim Gewinn des Hersteller WM-Titels. Nach einer Reihe von Podestplätzen in der zweiten Hälfte der Saison schaffte Hirvonen dann seinen ersten WRC-Sieg in Australien.

2007 gelangen ihm noch Siege in Norwegen, Japan und Großbritannien. Er beendete als dritter die Fahrerwertung und half Ford dabei den zweiten aufeinanderfolgenden Hersteller-Titel zu gewinnen. 2008 war die Herausforderung dann der Fahrer-Titel. Doch Siege in Jordanien, der Türkei und Japan waren nicht genug. Er wurde nur Zweiter.

Hirvonen´s beste Saison kam im Jahr 2009. Siege in Griechenland, Polen, Finnland und Australien brachten ihn mit einem Punkt Vorsprung im Titelkampf zur finalen Runde nach England. Nach einem spannenden Duell verpasste er den Titel nur um einen einzigen Punkt. Wieder mal wurde er nur Zweiter.

In der letzten Saison waren die Hoffnungen hoch. doch ein einziger Sieg in Schweden blieb sein einziger Erfolg.

Dieser Beitrag wurde unter Rennsport, Sportler abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu BIOGRAPHY – MIKKO HIRVONEN Ford WRC

  1. Pingback: Mein Finnland Trip - Ford WRC Rallye 2011 in Finnland - Trends und News Trendlupe Blog

  2. Pingback: ADAC Rallye Deutschland vom 18.-21. August 2011 - Trends und News Trendlupe Blog

  3. Pingback: Das Team Ford Abu Dhabi geht bei der diesjährigen ADAC Rallye Deutschland in Trier besonders motiviert an den Start > Motorsport, Sportwagen > adac, ford, ford fiesta, rallye, trier

  4. Steckdosen sagt:

    Schöne Artikel, gute Informationen. Viel Erfolg an Mikko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.