BIOGRAPHY – JARI-MATTI LATVALA – Ford WRC

Geburtsdatum: 3. April 1985
Wohnort: Tuuri, Finnland
Familienstand: Single
Erste Rallye: 2002
Erste gewonnene World-Rallye: 2002 Rally of Great Britain
Anzahl gestartete World-Rallyes: 100
World-Rallye-Siege: 4

Zweifellos hat Jari-Matti Latvala das Potenzial im Rallyesport zum großen Namen zu werden. Er wuchs mit dem Rallyesport auf. Sein Vater ist ein ehemaliger finnischer Juniormeister und gewann 1994 den Gruppe N Titel. Seine ersten Erfahrungen bekam Latvala im Alter von sechs Jahren hinter dem Kart-Lenkrad. Aber er konnte seine Eltern schnell davon überzeugen, dass er bereit für sein erstes Rallye-Auto sei. Im zarten Alter von acht Jahren saß er dann hinter dem Steuer eines Ford Escort Mk1 und fuhr dank vorsichtigem Unterricht seines Vaters auf dem Familien-Hof.

Seinen ersten richtigen Ausflug machte er mit 16 Jahren. Er bestritt eine Reihe von Finnischen Rallye Sprints, für die eine Wettbewerb-Lizenz nicht notwendig war. Schnell frustriert über die Tatsache, dass er bis zum 18. Lebensjahr warten müsse um in seinem Heimatland an Rallyes teilnehmen zu dürfen überredete er seine Eltern nach England zu gehen. Dort durfte er seine Lizenz schon mit 17 erhalten.

Kaum Zeit um die Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen auszupusten debütierte Latvala am 8.Juni 2002 bei der Scottish Rally. Es ist der Start für ein Programm von 15-Rallys in der zweiten Hälfte des Jahres 2002. Hier gab er auch sein WRC-Debüt und beendete die Serie mit einem ausgezeichneten 17. Gesamtrang.

Im Jahr 2003 konzentrierte sich auf Latvala darauf soviel Erfahrung wie möglich zu sammeln. Er bestritt vier WRC Rennen und die britische Rallye-Meisterschaft in einem Ford Focus RS WRC, sowie sieben Runden des Subaru Cup in Italien.

Er trat 2006 dem Stobart VK M-Sport-Team für vier WRC-Events in einem Focus RS bei und beendete das Jahr mit einem beeindruckenden vierten Platz bei der Rallye GB.

Er begann den Angriff auf die FIA Production Car World Rallye Meisterschaft in einem Subaru Impreza und gewann in Australien und Neu Neuseeland. Er belegte den vierten Platz in der Meisterschaft.

2007 trat Latvala dann ein Vollzeit-Programm beim Stobart VK M-Sport Team an. Nach einem schwierigen Start in die Saison fand er seine Form und gab mit Siegen in Italien, Finnland und Japan einen Einblick in sein Potenzial.  Streckenweise dominierte er das Feld mit einer Reihe von Etappensiegen.

Im Jahr 2008 rückte Latvala in das offizielle BP Ford Abu Dhabi Team und bereits in seiner zweiten Rallye behauptete er seinen ersten WRC-Sieg in Schweden. Er war der bislang jüngste Gewinner eines WM-Laufs.
Er beendete die Saison als Vierter in der Meisterschaft und nahm die gleiche Endposition im Jahr 2009 nach seinem zweiten WRC Sieg in Italien ein.

Siege in Neuseeland und ein emotionaler Heimsieg in Finnland brachten Latvala  in der letzten Saison den Vize-Platz in der Fahrerwertung.

Dieser Beitrag wurde unter Rennsport, Sportler abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.